Achim Reichel

Achim Reichels Weg vom Hamburger Star-Club bis in die Elbphilharmonie

Er wird gern "Ur-Vater des deutschen Rock" genannt. Dabei hat sich Achim Reichel diesen Titel nicht ausgesucht. Er wurde ihm von Kritikern verliehen, zum Beispiel von denen der Nordwest Zeitung. Mit gutem Grund: Als andere große deutsche Rockmusiker anfingen Klubs und Konzertbühnen zu erobern, hatte Reichel bereits seine erste Karriere hinter sich. Achim Reichel war ein Rebell, ein 68er und Aufbegehrender, aber auf seine ganz eigene Art. "Politisches Lied muss nicht immer Parolen-Singen bedeuten", sagt er, "der Sound einer Musik ist auch eine Haltung, der Sound kann auch unangepasst
sein".

Mit ›Melancholie und Sturmflut‹ schrieb Reichel sein erfolgreichstes Album, inklusive der Kultsongs "Auf der Rolltreppe", "Kuddel-Daddel-Du" und vor allem "Aloha Heja He" - der zuvor zehn Jahre lang vergessen in einem Umzugskarton darauf gewartet hatte, wiederentdeckt zu werden. Es folgten Balladen und poetische Alltagsgeschichten, wie sie nur das echte Leben schreiben kann. Und immer wieder diese wortgewaltigen Prosa-Erzählungen und Mythen großer Literaten von Heine, Storm und Mörike bis Goethe oder Ina Seidel wie bei der "Regenballade" oder "Wilder Wassermann".
Das Goethe-Institut schickte Achim Reichel 1986, noch zusammen mit Jörg Fauser, deshalb als Kulturbotschafter der besonderen Art nach Ost-Asien. Die Süddeutsche Zeitung taufte ihn "Kolumbus der Rockmusik", ein Entdecker auf dem Weg zu immer neuen Ufern und Stilrichtungen. Achim Reichel selbst sagt: "Ich fühle mich wie für die Musik geboren, habe aber auch irre viel Glück gehabt und manchmal frage ich mich: Wo soll ich eigentlich meine Kerze aufstellen".

Ein Blick zurück als weitere Zäsur? Das war auch schon seine Tour als "Storyteller" durch 100 Städte. Also jetzt, mit 75, das Ende von etwas Großem? Reichel wäre nicht der ewig unangepasste Musiker und Songwriter, wenn er es sich mit der Antwort auf diese Frage einfach machen würde. "Wenn man eine gewisse Müdigkeit spürt, altersbedingt, muss man wieder Hunger kriegen", sagt er. Aber der Appetit bekommt bekanntlich beim Essen. Also vielleicht auf einer Tournee?


Tickets sind ab dem 26.11.2018 bei allen bekannten VVK-Stellen erhältlich.

Veranstalter:
Karsten Jahnke Konzertdiretkion GmbH

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit 23. 10. 2019
Ort
Deutsches Haus
Bahnhofstraße 1, 24937 Flensburg, Deutschland
Deutsches Haus

Location Map

Über Uns

In dem Verein „Flensburger Gilde“, vormals „IG Die Große e.V.“, der 2005 gegründet wurde, sind nun viele Unternehmen aus allen Bereichen des Wirtschafslebens vereint. Freiberufler ebenso wie Gastronomen, Hoteliers und Vermieter sowie Kaufleute aus allen Branchen haben erkannt, dass nur gemeinsames und gebündeltes Vertreten von gleichen Interessen Erfolge bringen kann. Unser Ziel ist es, die Kompetenzen der Einzelnen zu bündeln und hieraus Arbeitsgruppen zu entwickeln die die Individualität der Innenstadt von Flensburg schützt und als Marketing Instrument nach außen nutzt. Ein neues lukratives Netzwerk für Kaufleute zu schaffen und neue Geschäftsideen zu entwickeln.